13 Erogene Zonen der Frau

18 Erogene Zonen der Frau - Kennst du alle?

Erogene Zonen sind Lustzentren, die dein Liebesleben auf ein neues Level bringen können. Eine Berührung des Lustpunkts kann zu einer Gefühlsexplosion führten. Doch wo befinden sich die Luststellen am weiblichen Körper? Wir verraten dir 18 erogene Zonen, die du vielleicht selbst als Expertin noch nicht alle kennst.

Was sind erogene Zonen?

Die Haut ist das größte Sinnesorgan unseres Körpers: knapp 80.000 Nervenzellen befinden sich darin. An den Stellen, an denen sich diese Nervenenden konzentrieren, befinden sich die erogenen Zonen. Zärtliche Berührungen an diesen Hautbereichen können zu sprichwörtlichen Lustexplosionen führen und in Orgasmen münden.

Allerdings sollte bereits ein bestimmtes Grundniveau an Verlangen vorhanden sein, um die erogene Zone in ein Lustzentrum zu verwandeln. Ansonsten kann es auch zu unangenehmen oder gar schmerzhaften Empfindungen kommen.

Nicht jede Berührung einer erogenen Zone führt sofort zu einer sexuellen Erregung. Da ist der Körper jeder Frau anders: Was die eine in Ekstase versetzt, lässt die andere Frau nur müde lächeln. Auch, die jeweilige Stimmung am Tag und die individuelle Gefühlslage bestimmen mit, wie wie viel Lust eine erogene Zone entfacht.

Da heißt es ausprobieren und entdecken, bis alle Lustpunkte am Körper gefunden wurden. Wir finden, das ist eine durchaus lohnende Beschäftigung - also los geht's!

Erogene Zonen der Frau

Erogene Zonen am weiblichen Körper

Auch wenn der ganze Körper durch die vielen Nervenzellen in der Haut bei entsprechender Stimulation erogen sein kann. Die folgenden 18 erogenen Zonen haben sich in der Praxis am längsten bewährt und bringen ordentlich Schwung in dein Liebesleben. Lass uns also gleich anfangen, die 18 intensivsten erogenen Zonen zu entdecken: 

1. Gehirn

Das Gehirn ist das Lustzentrum Nummer Eins der Frau: Denn sexuelle Abenteuer zuerst im Kopf stattfinden, und nur wenn du in Stimmung bist, kannst du deine erogenen Zonen wahrnehmen. Sexuelle Fantasien, Gerüche oder Geräusche können Auslöser des Lustempfindens im Gehirn sein. Das Gehirn ist damit DIE zentrale erogene Zone der Frau: kein Lustempfinden, wenn das Gehirn es nicht zulässt. 

2. Lippen

Lippen sind die erogene Zone schlechthin einer jeden Frau. Die Haut der Lippen ist extrem sensibel, hier enden viele Nerven, und sie ist sehr empfänglich für zärtliche Stimulation. Je sanfter sie angefasst oder geküsst wird, desto intensiver das Kribbeln. Wusstest du, dass sich in den Lippen mehr Nervenenden befinden als in unseren Fingerspitzen? Empfindung ahoi!

3. Hals und Nacken

Ein erotischer Highway! Die Haut am Halas und am Nacken ist dünner als am restlichen Körper, deshalb auch berührungsempfindlicher und zudem voller Nervenenden. Viele Frauen lieben Küsse und sanftes Knabbern oder Kraulen am Hals und am Nacken. Diese erogene Zone macht nicht nur prickelnde Gänsehaut, sie sendet auch Lustsignale direkt in den Unterleib. Achtung, Knutschfleck-Alarm!

Ohren erogene Zone

4. Ohren 

Auch die Ohren sind eine erogene Zone: In den Ohrläppchen verlaufen viele Nervenenden, was sie zu dankbaren Empfängern von Küssen, Knabbern und Hauchen macht. Knabbern am Ohr ist dir zu viel? Für viel Erregung sorgt sanftes Streicheln mit den Fingerspitzen entlang der C-Form des Ohrs. Und wer drauf steht: Bonus gibt es für richtig guten Dirty Talk.

5. Brüste

Eine wahre erogene Zone des weiblichen Körpers sind die Brüste. Hier lohnt es sich, nicht nur die Brustwarzen zu liebkosen, sondern auch der Brustwarzenvorhof, die seitliche Brust und die Zone unter der Brust sind über heiße Berührungen dankbar. Auch hier gilt: Erlaubt ist, was gefällt.

Während einige Frauen an den Brüsten sehr empfindlich sind und schon durch zarte Berührungen auf ihre Kosten kommen, können anderen erst durch härteres Anpacken, Knabbern und Saugen auf Hochtouren kommen. Oder es ist von Tag zu Tag unterschiedlich. Erhalte hier mehr Inspiration und Tipps für eine wohltuende Brustmassage.

6. Innenseite der Arme und Achseln

Diese erogene Zone ist definitiv keine Sackgasse! Die dünne Haut an den Innenseiten, speziell in den Armbeugen, ist sehr berührungsempfindlich und empfänglich für lange Streichbewegungen, Lecken und Küssen eindeutig erlaubt. Wenn die Frau Gefallen an den Zungenspielen hat, kann sich der Partner bis zu den Achseln hocharbeiten und sie mit Liebkosungen verwöhnen.

7. Hände

Wer denkt, Händchen halten ist völlig harmlos liegt falsch! Denn auch Hände sind erogene Zonen. Daher sollte die Hand durchaus ins Liebesspiel einbezogen werden. Das kann sein, an einzelnen Fingern zu lutschen oder die Hand ganz fest zu greifen. Solche Berührungen lassen Nähe zu und sorgen für mehr Lust.

Bauch erogene Zone

8. Bauch

Im und um den Bachnabel herum sind viele Nervenenden, was Berührungen am Bauchnabel besonders anturnend machen. Nicht umsonst gilt der Bauchnabel als der Geheimtipp unter den erogenen Zonen. Viele Frauen mögen die sanfte Stimulation am Nabel mit Fingerspitzen oder Zungenspielen. Aber auch eine Massage des kompletten unteren Bauchbereichs mit Massageöl kann höchst erregend sein. Insbesondere, wenn die Hand dabei immer langsam weiter nach unten wandert.

9. Vulva und Vagina

In der Vagina verstecken sich viele sensible Punkte – wie der G-Punk, der A-Punkt und die vaginale Öffnung. Aber auch die Vulvalippen sind durchzogen von Nervenenden. Hier gibt es ziemlich viel zu erforschen.

10. Klitoris

Das It-Girl der Erotik! Die Klitoris, auch Kitzler genannt, ist ähnlich wie die Eichel des Mannes hochsensibel und wohl einer der bekanntesten weiblichen Lustpunkte. Während die richtige Stimulation (indirekt/ direkt, Streicheln/ Küssen) rasch zum Orgasmus führen kann, empfinden Frauen zu feste Berührungen sogar als unangenehm. Vorsichtiges Herantasten ist das A und O. Gefällt es der Frau, kann es ruhig etwas fester zur Sache gehen.

11. Venushügel 

Der Venushügel ist die dritte erogene Zone, die samt Vulva und Vagina das Zentrum der Lust bildet. Bei den richtigen Berührungen kannst du hier ganz schon auf Touren bringen. Der Venushügel liegt über dem Schambein und hat viele Nervenenden und Drüsen, die über eine Massage dankbar sind.

Po & Anus erogene Zone

12. Po & Anus

Eine der erogensten Zonen! Nicht nur um den Anus herum vereinen sich zahlreiche Nerven, auch die Bereiche nahe deiner Pospalte und die Gegend um das Steißbein versprechen höchste Lust.  Eine ausführliche Po-Massage entspannt und stimuliert eine deiner erogenen Zonen. 

Manche Frauen finden es super heiß, wenn sie beim Sex am Po angefasst werden und der Anus sanft stimuliert wird. Und dann ist es auch nicht mehr weit bis zum Anal Play  

13. Schenkelinnenseiten

Vom Po ist es nur ein kurzer Weg zur Innenseite der Schenkel, unsere nächste unglaublich sensitive erogene Zone. Unter der dünnen Haut der Oberschenkel liegen zahlreiche Nervenenden, die Lustfeuerwerke entfachen können! Auch diese erogene Zone will liebkost werden. Besonders anturnend ist es, entlang der Schenkel zu streichen, küssen oder sanft zu knabbern, ohne direkt im Intimbereich zu landen. Das steigert ihre Lust oft ins Unermessliche. 

14. Kniekehlen

Die Kniekehlen sind als erogene Zonen nicht zu unterschätzen! Zugegeben, manche Frauen sind einfach nur richtig kitzlig dort, andere wiederum empfinden Streicheln und Küssen dieser sensiblen Körperpartie als sehr erregend. 

Füße Erogene Zone

15. Füße

Füße scheiden die Gemüter: Fest steht aber, dass in den Füßen super viele Nervenbahnen verlaufen. Das macht sie zwar kitzelig, aber auch so empfänglich für Berührungen. Auch wenn du kein Fußfetischist bist, kann für den Start eine sexy Fußmassage sehr entspannend sein, für manche vielleicht sogar anregend. Wenn ihr wollt, könnt ihr es dann weiter treiben - bis hin zu Küssen, Saugen oder Lecken der Zehen, wenn es für beide erregend ist.

16. Der U-Punkt

Du hast vermutlich den U-Punkt schon einmal stimuliert, ohne dass es dir bewusst war. Das U steht für Urethra, der wissenschaftliche Name für die Harnröhre. Wie der Name schon verrät, liegt der U-Punkt der Frau am Ausgang der Harnröhre, zwischen Klitoris und Vagina. Es ist tatsächlich nicht ein einzelner Punkt, sondern die gesamte Fläche rund um den Eingang der Harnröhre. Dieser Bereich ist mit sehr vielen Nerven ausgestattet, was für eine hohe Sensibilität sorgt.

17. Der A-Punkt

Viele kennen den A-Punkt als erogene Zone nicht: Der A-Punkt befindet sich über dem Scheidendach in der Nähe des Gebärmutterhalses. Eine Reizung dieser erogenen Zonen führt bei den meisten Frauen zu einem längeren, schnelleren und stärkeren Orgasmus.

18. Der G-Punkt

Das ist die wohl berühmteste erogene Zone: Der G-Punkt sitzt an der Bauchseite kurz hinter dem Eingang der Vagina. Dort sitzen besonders viele Nervenenden, die bei Stimulation besonders schnell zu einem Höhepunkt führen können.

 Erogene Zonen

Kanntest du alle 18 erogenen Zonen? 

Es ist nie zu spät, die erogenen Zonen deiner Partnerin oder deines Partners kennenzulernen! Auch wenn es vielleicht etwas Übung und Geduld erfordert, lohnt es sich. Und bald werdet ihr eure Körper in- und auswending kennen - und dabei bestimmt ein paar neue Lustpunkte entdeckt haben. 

Lust auf besseren Sex?

Entdecke deine Fantasien und lass dich von unseren Date Boxen mit genauen Anleitungen führen.

Zu den Date Boxen