Warum täuschen Frauen einen Orgasmus vor?

Fake Orgasmen: Warum täuschen viele Frauen einen Orgasmus vor?

Laut Umfragen haben drei von vier Frauen schon mindestens einmal ihren Höhepunkt vorgetäuscht. Aber warum täuschen Menschen ihren Orgasmus vor? Wir verraten Dir, welche Gründe dahinter stecken und auch, wie du das Schauspiel erkennen kannst.

Wer täuscht am häufigsten einen Orgasmus vor?

Laut Statistiken sind es eher Frauen, die ihren Höhepunkt vortäuschen. Hier ist es gar nicht so einfach, den Fake zu erkennen. Es gibt allerdings einige Anzeichen für einen Orgasmus: Dazu gehören beispielsweise vaginale Kontraktionen, ein erhöhter Pulsschlag oder eine Erhärtung der Brustwarzen – allerdings treten diese Anzeichen nicht bei jedem Menschen gleich stark auf.  

Theoretisch können Männer ihren Orgasmus ebenso vortäuschen wie Frauen. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie dabei erwischt werden, ist je nach Sexpraktik aber recht hoch. Beim Sex ohne Kondom wird es dem oder der Partnerin definitiv auffallen, wenn die Ejakulation ausbleibt. Wird mit Kondom verhütet, ist die Sache schon schwieriger. Entsorgt er das Kondom, ohne dass Du vorher noch einen Blick darauf werfen konntest, weiß niemand außer ihm, ob darin Sperma enthalten war! 

Um auf Nummer sicher zu gehen, solltest Du Deine:n Partner:in nach dem Sex fragen – offene Kommunikation ist in Sachen Sexualität das A & O, damit beide Partner:innen auf ihre Kosten kommen. 

Frau in orangem Top

Warum täuschen Menschen Orgasmen vor?

#1: ANGST, DASS ES ZU LANGE DAUERT

Zu den häufigsten Gründen gehört die Angst, dass dem:der Partner:in die Befriedigung zu lange dauert. Einige Frauen können beispielsweise durch vaginae Penetration nicht zum Höhepunkt kommen und brauchen zusätzliche Stimulation durch Finger, Sextoys oder Cunnilingus. Die Angst, dass der:die Partner:in nur aus Nettigkeit handelt und dass ihm:ihr der Weg zum Höhepunkt zu lange ist, sorgt dafür, dass Frauen den Höhepunkt manchmal vortäuschen.  

Solltet Ihr zu diesen Leuten gehören, denkt immer daran: Beim Sex geht es um die Befriedigung aller Beteiligten. Wenn bei Dir der Orgasmus etwas länger dauert, ist das völlig okay. Sprecht darüber und findet Wege, wie Ihr beide zum Höhepunkt kommen könnt. Und Dein:e Partner:in nimmt sich auch ganz sicher etwas mehr Zeit für Dich… 

#2: UNSICHERHEIT MIT DER EIGENEN SEXUALITÄT

Auch Unsicherheit mit der eigenen Sexualität kann ein Grund sein, warum vor allem Frauen manchmal einen Orgasmus vortäuschen. Viele von ihnen wissen genau, worauf sie eigentlich stehen, trauen sich aber nicht, es anzusprechen. Um den oder die andere:n zufriedenzustellen, wird der Orgasmus dann vorgetäuscht.  

Auch wenn es nicht immer leicht ist, offen über die sexuellen Bedürfnisse zu sprechen: Du musst Dich nicht schämen und darfst Deinem:Deiner Partnerin Deine Wünsche offen mitteilen.

#3: DER SEX IST NICHT DER KNALLER

Selbstlose Motive sind nicht immer der Grund für einen Fake-Höhepunkt. Manchmal ist der Sex auch schlichtweg nicht so gut wie eigentlich erhofft. So manch einer nutzt den gefakten Höhepunkt, um den Sex damit schneller zu beenden.  

Wir wiederholen uns hier gern: Der Sex sollte beiden Spaß machen und Du solltest es immer offen kommunizieren können, wenn Dich etwas stört. Und Du hast übrigens auch das Recht, aufzuhören, wann immer Du möchtest.   

#4: VERMEINTLICHE ERWARTUNGEN ERFÜLLEN

Einige Leute glauben, sexuelles Talent bestünde darin, ebenso wild und leidenschaftlich zu agieren wie im Porno. Aber Sex sieht in der Realität eben nicht immer so aus wie im Film und Du musst nicht  stöhnen oder multiple Orgasmen vortäuschen, um die Erwartungen Deines Partners oder Deiner Partnerin (und Deine eigenen) zu erfüllen!  

Feministinnen faken ihren Orgasmus seltener

Interessanterweise fragten die Wissenschaftler der Studie ihre Probandinnen auch nach ihrem feministischen Weltbild. Dabei stellte sich heraus, dass bekennende Feministinnen deutlich seltener zu orgiastischen Showeinlagen neigten als Frauen, die weniger feministische Standpunkte vertraten.

„Das könnte daran liegen, dass diese Frauen eher zögerten, offen und ehrlich zu kommunizieren, wenn es um Sex, sexuelle Präferenzen und Orgasmusschwierigkeiten geht“, heißt es in der Studie.

DARUM SOLLTEST DU DEINEN ORGASMUS NICHT VORTÄUSCHEN

#1: SEX SOLLTE DIR SPASS MACHEN

Ja, wir wiederholen uns, aber das ist der wichtigste Grund überhaupt: Wenn Du beim Sex einen Orgasmus haben möchtest, solltest Du ihn auch bekommen!  

Dein Sexleben sollte im wahrsten Sinne des Wortes befriedigend sein, daher: Trau Dich und sprich über das, was Du möchtest.  

#2: DEIN GEGENÜBER DENKT, ER ODER SIE MACHT ALLES RICHTIG

Wenn Du Deinem Schatz immer wieder durch Dein Verhalten suggerierst, dass er Dich um den Verstand bringt, sieht er keinen Grund, etwas zu ändern – und dann wird sich auch am ausbleibenden Orgasmus wahrscheinlich nichts ändern. Außerdem kann das Vertrauen zwischen Euch einen Knacks bekommen, wenn Du ihm dann doch irgendwann offen mitteilst, dass Deine Orgasmen nicht echt waren.  

#3: DU BETRÜGST DICH SELBST

Egal ob Du den Sex mit einem Fake Orgasmus schneller beenden möchtest oder ob Du ihm einfach nur nicht wehtun willst, mit einem Fake-Orgasmus belügst Du Dich nur selbst. Du nimmst Dir die Chance, etwas an Eurem Sexleben zu ändern, damit auch Du auf Deine Kosten kommst.  

Falls Du zu den Leuten gehörst, die regelmäßig einen Orgasmus vortäuschen, ist unser Rat: Finde heraus, was Dir beim Sex gut gefällt und sprich es an! Denk immer daran, Du hast das Recht auf ein erfülltes Sexleben – und auf einen echten Orgasmus!

Quelle: 
Harris, E. et al (2019): Beliefs About Gender Predict Faking Orgasm in Heterosexual Women
https://link.springer.com/article/10.1007%2Fs10508-019-01510-2

Sexual Wellbeing für dich!

Lass es dir gut gehen und stöbere in unserem sexy-sinnlichen Sortiment.

Zum Sexual Wellbeing Shop