24 Wege, um deinen Partner oder Partnerin in sexuelle Ekstase zu bringen

24 Wege, um deinen Partner oder Partnerin in sexuelle Ekstase zu bringen

Möchtest du deinen Partner oder deine Partnerin so richtig verführen? Mit diesen Tipps bringst du sie in sexuelle Ekstase.

Worauf kommt es bei der Verführung an?

Deinen Partner oder deine Partnerin zu verführen ist eine einmalige Möglichkeit, ihn oder sie auf Touren zu bringen und gleichzeitig selbst sexuelle Ekstase zu erleben.

Der Schlüssel zum Verführen ist Balance. Führe ihn oder sie an die Spitze und halte dann inne - aber lass es nicht soweit kommen, dass es für einen von euch frustrierend wird.

Wenn Du diese Tipps verwendest, um deinen Partner oder deine Partnerin zu verführen, wirst du mit sexueller Ekstase und intensiven Orgasmen belohnt.
Verführung

 

Deine*n Partner*in auf 24 Arten verführen…

Fühl dich frei, diese Tipps deinen Vorlieben und deiner Persönlichkeit anzupassen. Betrachte sie als Inspiration, um deinen Partner zu verführen, und behandle sie nicht als starre Regeln.

1. Schicke unanständige Nachrichten

Dein Handy ist eine einfache Möglichkeit, ihn oder sie zu verführen - und es gibt viele Techniken, die du ausprobieren kannst. Du kannst eine freche Nachricht schicken, wenn du im Supermarkt bist oder wenn er/sie bei der Arbeit ist.

Deine Nachrichten könnten eher von der unschuldigen Sorte sein und darauf anspielen, worüber du gerade nachdenkst, oder sie könnten expliziter werden. 

Du könntest auch ein Foto oder ein Video senden, um ihn oder sie anzuturnen. Es wird ihn/sie wahnsinnig machen, dass du gerade so weit weg bist, aber er/sie wird dich vernaschen, wenn er/sie nach der Arbeit endlich durch die Tür kommt. Pass nur auf, dass jemand anderes die Nachrichten nicht sieht, wenn du deinen Partner oder deine Partnerin mit deinen Textnachrichten verführst.

2. Berühre dich selbst – aber lass dich von ihm/ihr nicht berühren

Sobald du diesen Tipp beherrschst, wirst du wissen, wie du deinen Partner oder deine Partnerin geschickt verführen und auch etwas necken kannst. Es funktioniert hervorragend als Vorspiel, wenn du bereits ausgezogen bist. Du kannst es auch in Dominanzspiele einbauen, wenn du ihn oder sie fesselst, damit ihr euch nicht physisch berühren könnt.

Der Anblick, dass du dich selbst berührst und das Wissen, dass er/sie nicht dasselbe tun kann – oder sich sogar selbst berühren kann – ist eine der effektivsten Methoden, zu verführen. Präge es ihm/ihr ein, indem du ihn/sie daran erinnerst, dass er/sie dich nicht berühren kann. Du kannst dabei Dinge sagen wie: „Wünschst du dir nicht, du könntest mehr tun, als nur hinzuschauen?“

Natürlich solltest du „nachgeben“ und dich nach einer Weile von ihm/ihr berühren lassen… wenn er/sie brav war!

3. Am Telefon verführen (bis zum Telefonsex)

Wenn du nicht am gleichen Ort wie dein Partner oder deine Partnerin bist, kannst du immer noch einiges an unanständiger Verführung betreiben. Alles was du brauchst ist ein Telefon! Wenn du telefonierst, kannst du deinem Partner oder deiner Partnerin sagen, wie sehr du ihn/sie vermisst und dass du ihn/sie dabei haben möchtest. Du könntest darauf anspielen, was du tust, wenn du an ihn/sie denkst oder sogar was du gerade tust. Zu wissen, dass er/sie nicht da sein kann, um dich zu sehen und zu berühren, wird ihn/sie sicherlich ärgern. Allerdings - die Verführung könnte dann rasch enden, wenn sie zu heißem Telefonsex führt.

Telefonsex ist eine großartige Möglichkeit, mit deinem Partner oder deiner Partnerin sexuell intim zu bleiben, auch wenn du in einer Fernbeziehung bist. Selbst wenn du dich am anderen Ende der Leitung nicht ausziehst, kann ein wenig Stöhnen und schweres Atmen sein/ihr Blut stärker zum Pumpen bringen. Es ist auch eine gute Möglichkeit, die Lage für echten Telefonsex zu auszukundschaften.

Und wenn du bereit bist, alle Register zu ziehen und ihn/sie am Telefon zu verführen, kannst du dein Lieblingsspielzeug herausnehmen oder einfach deine Hand benutzen und deinen Partner oder deine Partnerin wissen lassen, was du tust. Beschreibe so deutlich, wie du möchtest, wenn du beschreibst, was du tust … oder was du tun möchtest  oder etwas, das du getan hast.

Erzählt euch abwechselnd eine Geschichte und lass die Tatsache, dass er/sie dich hört, dich anmachen und noch intensiver kommen.

Frau mit Tatoo auf Schulter

 4. Etwas aus Versehen „blitzen lassen“

Wenn du mit deinem Partner oder deiner Partnerin zusammenwohnst, hast du viele Möglichkeiten, ihn/sie zu verführen. Das gilt auch für das An- und Ausziehen: das geschieht oft hastig, besonders wenn ihr spät dran seid. Aber verlangsame es oder mach es zumindest so, das er/sie ein bisschen was von deiner Haut sieht.

Übertreibe deine Bewegungen, gleite mit der Hand über deinen Oberschenkel, während du deinen Rock oder deine Strümpfe zurechtziehst und tu auch sonst etwas, das seine/ihre Aufmerksamkeit auf sich zieht. Du musst nicht einmal Blickkontakt herstellen; obwohl es sicherlich die sexuelle Spannung des Augenblicks erhöhen könnte.

Aber es kann immer noch genauso stark sein, wenn du so tust, als hättest du nicht "bemerkt", was er/sie gesehen hat, weil er/sie dann das Gefühl hat, einen kleinen "Sneak Peek" erhascht zu haben.

5. Spiele mit deinen Worten

Frische deine Wortspiel-Fähigkeiten auf, denn eindeutig zweideutige Wortspiele und Euphemismen sind ein garantiert sicherer Weg, um deinen Partner oder deine Partnerin zu verführen. Wenn du etwas Anzügliches in dein Gespräch auf weniger offensichtliche Weise einfließen lassen kannst, umso besser.

Du musst kein Dichter sein, um mit Worten zu verführen. Du kannst jedoch sicherlich das heiße Knistern entdecken, wenn ihr beide witzige, heiße Geplänkel austauscht.

Frau mit Eis sexy

6. Spiele mit Eis

Beziehe in deine Kunst der Verführung alle Sinne mit ein - zum Beispiel durch das Spiel mit den Temperaturen. Nimm beim nächsten Vorspiel einfach einen Eiswürfel mit! Wenn du gefrorenes Eis über deine Haut streichst, damit das Eis zu Rinnsalen schmilzt und auf deiner Haut herabläuft, verführst du ihn/sie auf die richtige Art und Weise. Es mag sich kühl anfühlen, aber es wird definitiv heiß.

Lasse das Eis über deinen Kiefer, Nacken und zwischen deinen Brüsten hinablaufen. Du kannst es auch entlang deiner Höschenlinie oder in dein Höschen führen, wenn du ihn/sie vor dem Sex verführst.

Nimm es in den Mund, um das Spiel zu beenden. Wenn dein Mund noch kühl ist, widme dich mit dem Mund seinem Glied oder ihrer Vulva für einen Oralsex, den dein Partner oder deine Partnerin so schnell nicht vergessen wird! 

7. Drück dich an ihn oder sie

Das ist so etwas wie das Gegenteil von der vorherigen Art, deinen Partner oder deine Partnerin zu verführen. Anstatt zu sagen: „Hände weg!“, kannst du ihn/sie überraschen, indem du dich an einem öffentlichen Ort an ihn/sie drückst.

Vielleicht gehst du in einem überfüllten Raum oder Flur an ihm/ihr vorbei. Oder du könntest dich bücken, um etwas im Laden zu erreichen. Lass deine Hand, deine Brüste oder deinen Hintern für einen Moment ganz leicht gegen ihn/sie streichen. Niemand sonst wird es bemerken, aber er/sie wird es definitiv tun!

Lollipop sexy

8. Mit einem Lollipop auf deinen Mund aufmerksam machen

Jetzt wird's wirklich klischee-mäßig. Aber jeder von uns kennt hast die Filme, in denen an einem Lollipop gelutscht, eine Banane gegessen oder einfach nur aus einem Strohhalm getrunken wird. Es scheint das andere Geschlecht in den Wahnsinn zu treiben. Dein Partner oder deine Partnerin wird nicht aufhören können, darüber nachzudenken, was du mit deinem Mund tun könntest... Du magst die Lollipop-Idee nicht? Das ist okay. Wir haben viele andere verführerische Ideen.

Dein Mund ist definitiv einer der sexiesten Teile deines Körpers. Du kannst die Aufmerksamkeit zum Beispiel auch auf deinen Mund lenken, indem du dir auf die Lippe beißt, was die meisten lieben, oder deine Lippen mit deiner Zunge umkreisen. Du kannst sogar deine Lippe mit dem Finger oder einem anderen Gegenstand nachzeichnen, wenn du magst.

9. Füßeln

Füßeln hat etwas, das in uns allen mitschwingt. Vielleicht liegt es daran, dass Füße so sensibel und erotisch sein können, aber du kannst ihn/sie trotzdem verführen, ohne übermäßig sexuell zu sein. Wenn du das gut findest, hast du möglicherweise einen Fußfetisch.

Füßeln ist ein einfaches Spiel. Reibe deinen Schuh an der Seite seines/ihres Fußes. Lasse deinen Schuh fallen, wenn ihr zusammen an einem Schreibtisch oder Tisch sitzt, und streiche mit deinem Fuß gegen die Hosenbeine. Du kannst deinen Fuß auch unter seinem/ihrem Hosenbein über sein/ihr Schienbein streichen.

Du kannst füßeln auch mit verschiedenen Schuhen und Strümpfen ausprobieren. Socken fühlen sich anders an als Nylons oder nackte Füße.

Wenn du es wirklich wagst, kannst du dein Bein anheben und sein bestes Stück oder ihre Klitoris von außerhalb durch die Hose massieren.

10. Kitzle ihn oder sie

Kitzeln ist eine verlockende Kombination aus körperlicher Nähe durch das Auflegen deiner Hände, und der Kontrolle und dem Hervorrufen von Reaktionen, die er/sie nicht kontrollieren kann. Nicht jeder mag es, gekitzelt zu werden, also überlege, was du über deinen Partner oder deine Partnerin weißt, bevor du ihn/sie auf diese Weise neckst. Wenn er/sie damit einverstanden ist, fahre fort, ihn/sie körperlich zu verführen.

Extra-Tipp: Du kannst auch einen Federtickler verwenden, um deinen Partner oder deine Partnerin mit ganz sanften Berührungen zu kitzeln.

Verführerische Frau sexuelle Ekstase

11. Mach mit ihm/ihr rum, wenn er/sie es am wenigsten erwartet

Wenn du deinen Partner oder deine Partnerin immer die Führung übernehmen lässt, kannst du die Dinge ändern und ihn/sie verführen, indem du Dinge initiierst. Beginne damit, unerwartet mit ihm/ihr rumzumachen.

Warte, bis er/sie etwas tut, bei dem es ihm/ihr nichts ausmacht, unterbrochen zu werden, z. B. Fernsehen, bevor du dich ihm/ihr näherst. Du kannst zum Beispiel mit langsamen Küssen beginnen, schlinge deine Arme um ihn/sie und streichle ihn/sie zart. 

12. Striptease

Die ultimative Form, deinen Partner oder deine Partnerin auf sinnliche Art und Weise zu verführen, ist der Striptease. Es hat sogar "Tease" - englisch für Verführen - im Namen! Bei der Kunst des Striptease dreht sich alles darum, verführerisch zu sein und in Kontakt mit deinem Körper zu sein. Du wirst langsam die Kleidung ausziehen und dich auf eine Weise bewegen, die deinen Partner oder deine Partnerin daran erinnert, wozu du fähig bist.

13. Küss ihn oder sie nicht

Das nächste Mal, wenn du deinen Partner oder deine Partnerin verführen willst, geh auf ihn/sie zu mit einem Kuss. Dann hör auf. Du kannst entweder einen Finger zwischen deine Lippen legen oder deine Lippen einfach leicht gegen seine/ihre drücken, ohne ihn/sie wirklich zu küssen.

Extra-Idee: Mach ein leises, zufriedenes Geräusch, fast wie ein Stöhnen, wenn du ihn/sie wirklich körperlich necken willst!

14. Gemeinsam duschen

Eines der schönsten Dinge beim Duschen zu zweit ist, wie heiß die Dinge werden können, sowohl im übertragenen als auch im wörtlichen Sinne. Tatsächlich ist duschen zu zweit nicht nur schön, um sich gegenseitig einzuseifen und das warme Spritzen des Wassers gemeinsam zu genießen, sondern auch eine super Möglichkeit, deinen Partner oder deine Partnerin zu verführen: Wenn er/sie deinen Körper sieht, ihr euch gegenseitig die Haare einseift oder aber du seine/ihre Hände von deinem Körper vielleicht auch ganz sanft mal wegdrückst. Mehr Inspiration für eine heiße Dusche gibt's in unserer Oral Total Box!

15. Spielt eine Partie Strip Poker

Das klassische Strip-Poker-Spiel hat etwas Witziges an sich, weil du es nicht wirklich spielst, um zu gewinnen. Stattdessen spielst du, um die Chance zu bekommen, deinen Körper zur Schau zu stellen und etwas von seinem oder ihrem zu sehen. Mach dir keine Sorgen, wenn du kein Pokerfan bist. Es gibt viele Spiele, die du leicht in eine Vorspielsitzung verwandeln kannst.

Zwei Frauen in schwarzer Unterwäsche sexy

16. Lass ihn oder sie mehr wollen

Eine der einfachsten Möglichkeiten, jemand zu verführen, besteht darin, ihn/sie nach mehr verlangen zu lassen. Konkret könnte dies bedeuten, dass man rummacht, aber dann geht (oder ihn/sie darum bittet), bevor noch etwas passieren kann. 

17. Kleide dich verführerisch 

Es gibt viele Möglichkeiten, mit deiner Kleidung zu verführen, und du musst keinen bestimmten Körpertyp haben, um dies zu erreichen! Alles was du tun musst, ist:
  • Betone die Körperteile, von denen du weißt, dass er/sie sie mag. Wenn du dir nicht sicher bist, sind Brüste und Po ein guter Anfang. Aber manche Leute lieben Bäuche, Oberschenkel oder andere Körperteile!
  • Lasse ein bisschen was rausschauen. Vielleicht ist es ein BH-Träger oder ein heißes Dessous.
  • Lass etwas weg. Menschen werden oft verrückt, wenn sie feststellen, dass ihre PartnerInnen keine Unterwäsche tragen. Also flüstere ihm oder ihr diesen verlockenden Leckerbissen ins Ohr, wenn du an einem öffentlichen Ort bist und beobachte, wie er/sie reagiert! Ziehe in Erwägung, diskret etwas blitzen zu lassen, damit er/sie sieht, worauf du verzichtet hast.
  • Trage alles, was dich stark und heiß macht, auch wenn es unkonventionell ist. Das wird sich in deinem Verhalten zeigen!

18. Benutze deinen Körper, um ihn/sie zu ärgern

Wenn du tatsächlich mit deinem Partner oder deiner Partnerin am selben Ort bist, hast du viele Möglichkeiten, ihn/sie im Bett zu verführen. Noch bevor du dich ausgezogen hast, kannst du auf seiner/ihrer Haut atmen. Wenn du deinen Mund weit öffnest, wird dein Atem wärmer, während du deine Lippen schürzt, kühlt er ab. Versuche das an seiner/ihrer Brust, Hals oder Ohr, lauter erogene Zonen - während du hineinflüsterst.

Wenn ihr euch ausgezogen habt, aber vor dem Sex, versuche, deine Vulva an ihm zu reiben. Die Chancen stehen gut, dass sich das für dich ziemlich gut anfühlt. Du kannst sogar kommen, wenn du die richtige klitorale Stimulation bekommst!

Ziehe dich schließlich zurück, wenn er oder sie in dich eindringen will, oder schiebe seinen Körper von deinem weg. Du könntest dir diese Zeit nehmen, um zum Küssen oder anderen Aktivitäten zurückzukehren oder einfach nur seinen/ihren Körper zu begutachten.

19. Halte deine Hand auf ihn/sie

Es ist allgemein bekannt, dass Menschen sich oft am Arm berühren, um Nähe zu schaffen. Aber diese Berührung kann verwendet werden, um einen Partner oder eine Partnerin zu verführen, auch wenn ihr schon längst über das Flirten hinausgegangen sind. Du könntest zum Beispiel sanft (oder nicht so sanft) auf den Hintern deines Partners oder Partnerin klapsen, wenn er/sie „unartig“ ist. Mehr Tipps ruhig um Spanking gibt's übrigens in unserem Spanking Date Guide!

Alternativ kannst du auch in Erwägung ziehen, seinen/ihren Hintern zu streifen oder zu umfassen, wenn ihr aneinander vorbeigeht. Wenn du ein Fan eines bestimmten Teils seines/ihres Körpers bist, kann eine Berührung im Vorbeigehen ein echter Hingucker sein!

20. Sinnliche Massage

Eine sinnliche Massage ist eine gute Möglichkeit, um sich zu entspannen und in Stimmung für Sex zu kommen, während du dich mit deinem Partner oder deiner Partnerin verbinden kannst. Das muss natürlich zu nichts führen. Aber wenn du ihn/sie verführen willst, kannst du eine sinnliche Massage geben, bei der du seinem Penis oder ihrer Vulva nahe kommst... aber nie zu nahe. Du kannst auch einen Blick auf seine oder ihre Intimzone werfen und ihn/sie wissen lassen, wo deine Gedanken sind, auch wenn deine Hände es noch nicht dorthin geschafft haben. Sei nicht überrascht, wenn er/sie die Führung über deine Hände übernimmt oder dich sogar auf sich zieht.

Mehr Infos für eine sinnliche Penis oder Yoni Massage gibt's in unserer Tantra Date Box!

21. Benutze deine Augen

Während es bei vielen unserer Tipps zum Verführen deines Partners oder deiner Partnerin darum geht, wie du ihn/sie berührst, musst du jemanden nicht berühren, um ihn/sie zu verführen. Stattdessen kannst du einfach deine Augen verwenden. Stelle längeren Blickkontakt her, um ihm dein Interesse mitzuteilen. Du kannst ihm/ihr einen leidenschaftlichen Blick zuwerfen, zulächeln oder auch deine Augenbrauen heben - was immer du auch für eine Botschaft senden willst!

Bonus: Nachdem du seine/ihre Aufmerksamkeit erregt hast, kannst du den Blickkontakt lenken, indem du mit deinem Finger vom Hals zu deinem Schlüsselbein fährst oder die Aufmerksamkeit auf deinen Mund lenkst. Natürlich könnte er/sie dabei den Augenkontakt abbrechen, aber es lohnt sich, wenn es um die Kunst des Verführens geht.

22. Ziehe deine Stimme mit ein

Weißt du, wie sexy es ist, wenn dein Partner oder deine Partnerin im Bett ein wenig die Stimme senkt, auch wenn er/sie nur müde ist? Wenn du keine eigene sexy Stimme hast (oder meinst, dass du keine hast) ist es an der Zeit, sie zu finden. Du kannst damit experimentieren, die Tonhöhe deiner eigenen Stimme abzusenken oder einfach nur in gedämpften Tönen zu sprechen. Wenn du diese Stimme im Schlafzimmer verwendest, kannst du ihn/sie möglicherweise sogar außerhalb des Schlafzimmers auf Touren bringen, indem du diese Stimme verwendest (das wird auch als Konditionierung bezeichnet).

Verführerische Frau

23. Verführe ihn oder sie, im wahrsten Sinne

Eine gute Möglichkeit, deinen Partner oder deine Partnerin auf eine erotische Art und Weise zu verführen, besteht darin, dies verbal zu tun. Wenn du neckisch und frech bist, zeigst du, dass du interessiert bist, aber dass er/sie nicht die ganze Macht hat, und zeigst obendrauf, dass du lustig und selbstbewusst bist. Beim Verführen geht es darum, spielerisch zu scherzen, ihn/sie jedoch nicht zu beleidigen.

24. Halte es leicht

Eine Möglichkeit, deinen Partner oder deine Partnerin zu verführen, besteht darin, ihn zu stimulieren, aber es so leicht zu halten, dass er/sie nicht zum Orgasmus kommen kann. Eine federleichte Berührung, während du deinen Partner oder deine Partnerin streichelst oder Oralsex gibst, ist eine großartige Möglichkeit, dies zu erreichen. Anstatt schnell oder rau vorzugehen, sei sanft. Streichle ihn oder sie stattdessen. Wenn er/sie an den Punkt kommt, an dem er/sie unbedingt mehr braucht, weißt du, dass du gute Arbeit geleistet hast, zu verführen!

Diese Technik wird auch Edging genannt - fast zum Höhepunkt zu kommen und sich dann wieder zurückzuziehen. Lust das selbst auszuprobieren? Tipps & Tricks gibt's in unserer Edging Date Box.

Denke daran, wenn du deinen Partner oder Partnerin verführst

Obwohl die folgenden wichtigen Konzepte zum Verführen mittlerweile ziemlich offensichtlich sind, lohnt es sich, sie noch einmal zu erwähnen. Befolge diese Richtlinien, um sexuelle Frustration zu vermeiden:

  • Verführen soll Spaß machen. Die Filme stellen Verführung oft als eine Sache dar, die unglaublich ernst und übertrieben aussieht. Aber es passiert normalerweise nicht so. Denke daran, Spaß zu haben, zu lachen und zu lächeln und sich nicht zu sehr damit zu beschäftigen, wie Verführungen aussehen oder klingen sollten. Hab Spaß und genieße es!
  • Verführen kann, wie jede Interaktion, ein bisschen unangenehm sein. Das ist okay. Lach über dich selbst und mit deinem Partner oder Partnerin.
  • Verführen macht Spaß, aber übertreibe es nicht. Wenn du nur die ganze Zeit verführst, könnte dein Partner oder deine Partnerin gelangweilt oder verärgert sein. Aus diesem Grund ist es manchmal schlecht, als erotische Verführerin bekannt zu sein. Dies bringt uns zu unserem nächsten Punkt.
  • Verführen ist zwei Schritte vorwärts und ein Schritt zurück. Du kommst ein bisschen näher, dann ziehst du weg oder… Du ziehst dich weg, bevor du ein bisschen näher kommst.
  • Erotisch zu verführen bedeutet, das Gegenüber im Unklaren zu lassen. Wenn er/sie nicht weiß, was auf ihn/sie zukommt, wird das Ganze spannender. Gehe nicht davon aus, dass dein Gegenüber nie wieder verführt werden will, nur weil du dich gerade schon so ins Zeug gelegt hast!
  • Verwende Dinge, die dir dabei helfen, zu verführen. Wenn ihr euch aufgrund von Arbeit, Schule oder anderen Verpflichtungen nicht sehen könnt, mache es zu einer witzigen Verführung. Du kannst diese kleinen Hindernisse sogar in deinen Dirty Talk einbauen, indem du so etwas sagst wie: "Ich würde dich gerne vögeln, wenn ich nur jetzt nicht arbeiten müsste."
  • Nicht jedes Mal ist der richtige Zeitpunkt zum Verführen. Manchmal haben andere Anliegen Vorrang, seien es Verantwortlichkeiten oder sogar Bauchschmerzen. Und nur weil das eine Mal Verführung nicht die gewünschte Reaktion bekam, heißt das nicht, dass du es nicht weiter versuchen solltest!

Mit diesem allgemeinen Rat und einigen der oben genannten spezifischen Tipps zum Verführen deines Partners oder einer Partnerin hast du viel zum Ausprobieren, wenn du ihn oder sie verführen willst. Zu wissen, wie sehr du ihn/sie anmachen und dazu bringen kannst, dich zu wollen, ist eine großartige Möglichkeit, sich selbstbewusst und sexy zu fühlen. Übe also weiter, bis du die richtige Balance gefunden hast. Denke daran, dass Verführen auch dir Spaß machen sollte und zu erstaunlichem Sex führen kann, weshalb erotische Verführung als Vorspiel so gut funktioniert, wenn du etwas frech sein willst!

Lust auf noch mehr Verführung? Tipps & Tricks, wie du deinen Partner oder deine Partnerin zur sexuellen Ekstase treibst, gibt's in unserer Edging Date Box